Nahrung

Zur Grundnahrung der Zwergkaninchen gehört Heu. Wichtig ist, dass die Tiere davon immer genügend zur Verfügung haben. Zudem brauchen sie täglich frisches Wasser in einer Schale (ist empfehlenswert, da die Kaninchen beim Trinken aus der Flasche eine ungesunde Kopfhaltung haben). Täglich frisches Obst / Gemüse darf nicht fehlen. Äste, Wurzeln und Baumrinde sind nicht nur für die Zähne gut, sondern bieten den Tieren auch Beschäftigung.

Meine Tiere bekommen zudem täglich eine geniale Körnermischung von Fors, direkt ab der Mühle Weinfelden. Für Jungtiere und über die kalten Wintermonate gibt es zusätzlich Haferflocken.

Bei der Fütterung von Frischfutter gibt es Einiges zu beachten:

- aus Küche und Garten eignen sich: Rüebli, Fenchel, Sellerie, Salat (kein Kopfsalat!), Löwenzahn, Broccoli, Rettich, Radieschen (nur Blätter), Spinat, Topinambur, Maiskolben, Pettersilie, Dill, Kerbel, Salbei…

- geeignetes Obst (in kleinen Mengen füttern!): Äpfel, wenig Birnen, Erdbeeren, Banane, Mango, Ananas…

–> Nicht zu empfehlen: Kohlsorten (wegen Blähungen), Kopfsalat (enthält zuviel Nitrat), Tomaten, Zucchini, Aubergine, rohe Kartoffeln

–> Giftig: Kartoffelkeime, rohe Bohnen und angeschlagenes Grünfutter, wie angegraut, schimmlig oder angefault.

Körner, Heu und Stroh von bester Qualität kann bei uns bezogen werden:


1 Sack Fors Kaninchenfutter, Combi (ca. 1.8 kg): 4.-


1 Sack Heu (60 Liter): 4.-


1 Sack Stroh (60 Liter): 3.-